Johanniskirche

Johanniskirche

Die Kirche war im frühen Mittelalter die Pfarrkirche von Eichstätt, eine kleine romanische Anlage mit Apsis. Anfang des 16. Jahrhunderts war die Johanniskirche so baufällig, dass sie ersetzt werden musste. 1520-27 entstand im Auftrag des Domkapitels die erhaltene spätgotische Kirche unter Einbeziehung von Resten des Vorgängerbaus als dreischiffige Hallenkirche und wurde 1524 durch den „Pfarrmeister“ (Architekt) Erhard Reich eingewölbt. Die Konsekration war 1531. Nach der Säkularisation 1807/08 wurde der Sakralraum als Schranne, danach als Gewerbehalle genutzt. Um 1920 wurde die Empore entfernt.
Seit der Instandsetzung von 1978 dient die ehemalige Kirche der Stadt Eichstätt als „Haus des Gastes“. Hier finden Ausstellungen und Veranstaltungen statt. Außerhalb dieser Veranstaltungen ermöglicht eine große Glastüre den Blick ins Innere. (Wikipedia)

Konzert
Donnerstag, 10. Mai 2018, 21 Uhr: Die Gambe erzählt (Lorenz Duftschmid)

Anschrift
Johanniskirche (ebenerdig, barrierefrei zugänglich!)
Domplatz 18
85072 Eichstätt