Torsten Übelhör

Torsten Übelhör ist Cembalist und Organist und wurde im Schwarzwald bei Karlsruhe geboren. Aufgewachsen in einem kirchenmusikalischen Umfeld, begeisterte er sich früh für die Orgel – durch den Unterricht und regelmäßiges Spielen an einer süddeutschen Barockorgel wurde sein Interesse für die Aufführungspraxis Alter Musik geweckt.

Heute arbeitet er sowohl als Continuospieler mit Ensembles wie zum Beispiel Vocalensemble Rastatt, Lautten Compagney Berlin, L’Arpeggiata, Musicalische Compagney Berlin, Arp-Schnittger-Ensemble und konzertierte bei Festivals in Deutschland und Europa, als auch als Coach für Sänger und Continuospieler. Er übernahm Einstudierungen für Opernproduktionen und musikalische Assistenzen in Wien, Bremen, Amsterdam und Gotha und wurde engagiert für Rundfunk- und CD-Aufnahmen. Sein Hauptinteresse auf barocken Tasteninstrumenten gilt einem vokalen Spiel und der Verbindung von Stimme und Instrument.

Torsten Übelhör studierte Alte Musik in Trossingen und Bremen bei Marieke Spaans, Ludger Rémy und Klaus Eichhorn. Wettbewerbe und Meisterkurse gaben weitere Impulse, mit seinem Ensemble Hofkapelle Schloss Seehaus ging er als Stipendiat des Deutschen Musikrates beim Deutschen Musikwettbewerb in Berlin hervor und wurde in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen, mit Il Disegno Interno war er Preisträger beim Deutschen Hochschulwettbewerb in Stuttgart.

Er unterrichtet an der Hochschule für Künste Bremen Korrepetion für Sänger im Fachbereich Alte Musik, betreute und leitete dort und auf internationalen Kursen als Assistenz von Thomas Albert in größeren Hochchulprojekten (Opern/Oratorien) die Sänger und Continuospieler und assistierte in der Gesangsklasse von Gemma Bertagnolli.

Website: Torsten Übelhör

Konzert
Freitag, 10.05.2019, 20:00, Notre Dame: Eröffnungskonzert