»La viole luthée«

Sonntag, 12. Mai 2019, 18 Uhr, Holzersaal der Sommerresidenz

Im musikalischen Königreich Ludwig XIV.

Improvisation und Kompositionen für Viola da gamba und Laute von Marin Marais (1656 – 1728) und Jean de Sainte-Colombe (um 1640 – 1700)

Das Musikfest Eichstätt präsentiert den gefeierten Gambisten Paolo Pandolfo und den kongenialen norwegischen Lautenisten Thomas Boysen, der im Konzert Theorbe (eine langhalsige Verwandte der Laute) und Barockgitarre spielen wird. Das Programm »La Viole Luthée« verbindet eine Gamben-Lauten-Konversationen über Renaissance-Improvisationen mit Werken von Jean de Sainte-Colombe und Marin Marais, den Großmeistern der französischen Gambenliteratur.

Die beiden Komponisten waren beide virtuose Gambenspieler; Sainte-Colombe wird nachgesagt, die Technik für die linke Hand erweitert und der Gambe eine siebente Saite hinzugefügt zu haben. Zusammen repräsentieren sie den Gipfel der Viola da gamba als dem prominenten Solo-Instrument der Epoche Ludwig XIV.

Beide Komponisten leben im selben Viertel von Paris, und nach Sainte-Colombes Tod setzt Marais ihm ein Denkmal mit seinem Stück »Le Tombeau pour Monsieur de Sainte-Colombe«, das im zweiten Band seiner »Pièces de Viol« veröffentlicht wird.

Paolo Pandolfo, Viola da gamba
Thomas C. Boysen, Theorbe & Barockgitarre

Bitte beachten Sie
Dieses Konzert wird vom Bayerischen Rundfunk BR-KLASSIK aufgezeichnet.
In der Konzertpause besteht die Möglichkeit, eine kleine Erfrischung zu sich zu nehmen.BR Klassik

Tickets
– 24,- EUR / 12,- EUR ermäßigt*
– via Reservix-online
– an allen Reservix-Vorverkaufsstellen
– an der Abendkasse

Anschrift
Sommerresidenz Eichstätt (barrierefrei zugänglich, Aufzug vorhanden!)
Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt
Ostenstr. 26
85072 Eichstätt

* für Schüler und Studierende