17:30 Uhr | 20:00 Uhr je 80min
32 | 16 EUR*

Dafne

von Heinrich Schütz

Seit 400 Jahren gilt sie als vermisst, verschollen irgendwo in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges: Dafne – die erste deutschsprachige Oper überhaupt, komponiert von keinem Geringeren als Heinrich Schütz. Welch ein Meisterwerk mag uns damit entgangen sein?

Zum 350. Todesjahr des Komponisten präsentiert Roland Wilson 2022 eine Rekonstruktion, die moderne musikwissenschaftliche Erkenntnisse mit historischen Praktiken vereint. Erleben Sie die allererste Aufführung dieser neuen Fassung! Konzertant präsentiert und farbenfroh instrumentiert mit La Capella Ducale und Musica Fiata auf frühbarocken Instrumenten.

 

Interview mit Roland Wilson

 

Musica Fiata:
Roland Wilson (Zink, Blockflöte und Leitung)
Martin Bolterauer (Zink, Blockflöte)
Alexander Brungert, Detlef Reimers, Clemens Erdmann (Posaune)
Adrian Rovatkay (Großbasspommer)
Anette Sichelschmidt, Uwe Ulbrich (Violine)
Heidi Gröger, Julia Vetö (Viola da gamba, Lirone)
Arno Schneider (Orgel, Cembalo, Regal)
Axel Wolf, Michael Freimuth (Chitarrone)
Vincent Kibildis (Harfe)

La Capella Ducale:
Marie Luise Werneburg (Dafne, Sopran)
Magdalena Podkoscielna (Venus, Sopran)
Juliane Schubert (Cupido, Sopran)
David Erler (Hirte, Altus)
Tobias Hunger (Apollo, Tenor)
Johannes Gaubitz (Ovid und Hirte, Tenor)
Marcel Raschke (Hirte, Bass)


Künstler


Ort


Partner