17:30 Uhr | 20:00 Uhr je 60 Min
28 | 14 EUR*

Bach und Frankreich

Der Zauber zweier Gambenwelten

Im barocken Frankreich wusste Quellen zufolge jeder, „dass die Gambe alle anderen Instrumente bei Weitem übertrifft". Das „Instrument für vornehme Leute" gelangte im Umfeld von Versailles zu einer seiner strahlendsten Blüten. Und auch die Deutschen kannten die Qualitäten des betörenden Streichinstruments: Johann Sebastian Bachs Sonaten für Cembalo und Viola da gamba gehören zu seinen absoluten Meisterwerken.

Kunstvoll flechten sie den warmen Gambenton in silbrige Cembaloklänge. Bachs Zeitgenosse Eisel erklärt: „Die Viola da gamba ist eines der delicatesten Instrumente, wenn sie wohl gespielet wird." – Wer könnte das überzeugender demonstrieren als der belgische Gambenstar Philippe Pierlot, der Sie zur Festival-Eröffnung mit Highlights des deutsch-französischen Gambenrepertoires beglückt!

 

Liebes Publikum,

Leider musste die Geigerin Lina Tur Bonet verletzungsbedingt absagen. Als wunderbarer Ersatz erwartet Sie nun der weltberühmte Gambenvirtuose Philippe Pierlot.

Bereits gekaufte Karten für das Eröffnungskonzert „Bach vs Händel" behalten ihre Gültigkeit.


Künstler


Ort


Partner