Freiburger BarockConsort

Das Freiburger BarockConsort hat sich auf die kleiner besetzte Musik des 17. und frühen 18. Jahrhunderts spezialisiert. Bestehend aus Mitgliedern des Freiburger Barockorchesters, verfolgt diese Formation seit ihrer Gründung das Ziel, mit ausgefallenen Programmen abseits vom gängigen Konzertrepertoire liegende Stücke wiederzuentdecken oder vermeintlich Bekanntes aus ungewohnter Perspektive in neuem Licht erklingen zu lassen.

Vor allem die bildhaften und ungemein virtuosen Kompositionen von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Heinrich Schmelzer, Georg Muffat und Antonio Bertali gehören zum Kernrepertoire des Freiburger BarockConsort. Neben CD-Einspielungen mit Werken dieser Komponisten hat sich das FBC in seiner Aufnahmetätigkeit erfolgreich für die in Vergessenheit geratene Kammermusik Georg Philipp Telemanns eingesetzt.

Das Freiburger BarockConsort widmet sich auch der Aufführung von Vokalmusik. Es hat Madrigale von Giovanni Valentini unter dem Titel "In bel giardino" zusammen mit dem Orlando di Lasso Ensemble eingespielt, Bachs "Johannespassion" in solistischer Besetzung aufgeführt und mit Dorothee Mields ein Programm mit Orfeo-Kantaten von G. B. Pergolesi, A. Scarlatti und J. J. Fux gestaltet. Im Februar erschien ein neues Album mit Werken von Biber, Fux und Nicolai, die das Consort zusammen mit dem belgischen Vokalensemble Vox Luminis für das Label Alpha aufgenommen hat.

https://www.barockorchester.de/