La Capella Ducale

 

La Capella Ducale wurde 1992 von Roland Wilson als vokale Ergänzung zum Instrumentalensemble Musica Fiata gegründet, um eine stilistische Einheit bei größeren Werken zu gewährleisten. Von der Kritik wurde dem Ensemble eine bestechende Leistung sowohl im Solo- als auch im Ensemblebereich attestiert. Zudem wird die außerordentlich homogene Verbindung mit dem Instrumentalklang hervorgehoben. Der Erfolg der ersten CD für Sony mit Musik aus Claudio Monteverdis „Selva Morale" brachte Einladungen zu Festivals in ganz Europa. Weitere CD-Aufnahmen – u. a. „The Feast of San Rocco" mit Musik von Giovanni Gabrieli – haben den guten Ruf des Ensembles gefestigt. Italienische Barockmusik, vor allem aus dem 17. Jahrhundert, ist einer der Schwerpunkte des Ensembles geblieben: 2008 haben Musica Fiata und La Capella Ducale Monteverdis „Marienvesper" (1610) bei den Schwetzinger Festspielen aufgeführt, 2010 gastierten sie damit in Spanien und Portugal. Die 2009 bei Deutsche Harmonia Mundi erschienene CD mit Vespermusik von Antonio Vivaldi wurde in den höchsten Tönen gelobt.

Ein zweiter Schwerpunkt des Ensembles liegt auf der deutschen Kirchenmusik vor Johann Sebastian Bach. Musica Fiata and La Capella Ducale feierten hier große Erfolge, z. B. mit den wiederentdeckten Psalmen Davids von Johann Hermann Schein, Kantaten von Johann Schelle sowie mit Kantaten und dem Oratorium „Das jüngste Gericht" von Dietrich Buxtehude.

©Foto 1: Eberhard Zummach
©Foto 2: Goldberg Festival 2020